# Kontroverse um Wikipedia zeigt Grenzen der Online-Enzyklopädie

In der Schweiz sorgt eine Kontroverse um einen Wikipedia-Artikel für rote Köpfe. Ausgerechnet ein Eintrag über eine kleine netzpolitische Organisation wurde nämlich mit einem Löschantrag belegt.

# Bruno Spoerri, Bit-Tuner und Joke Lanz für Schweizer Musikpreis nominiert

Das Bundesamt für Kultur hat diese Tage seine Nominationen für den Musikpreis 2015 bekannt gemacht. Gleich drei Musiker sind darunter, die im Bereich der Elektronik eine Rolle spielen: Bruno Spoerri, Bit-Tuner und Joke Lanz. Spoerri und Bit-Tuner kamen im Rahmen von digitalbrainstorming schon zum Zug.

bit-spoerr.jpg

# Explodierende Chipstüten - die schräge Welt des bugnplay.ch Teilnehmers Sean Dylan Goff

Wie bringt man eine Chipstüte möglichst effektvoll zum Platzen? - Diese Frage hat sich der 17jährige Sean Dylan Goff gestellt und eine überraschende Antwort gefunden. Soviel vorweg: Er hat sich ziemlich angestrengt dafür.

chips-explosion-3-pano.jpg

# Monsterkonferenz re:publica: Beispielhafte Mediennutzung

Was 2007 als Treffen von Bloggern und Nerds angefangen hat, ist heute die grösste Konferenz zum Thema Internet, Gesellschaft und Politik: Die re:publica,die vom 5.-7.Mai 2015 in Berlin stattfand. Die Konferenz verzeichnet 6000 Eintritte. Die Konferenz von Medien- und Internetspezialisten zeigt selber beispielhaft, wie man moderne Medien für einen solchen Anlass nutzen kann.

re-pub-15.jpg

# Grosses Interesse für Public-Domain Tagung

Public Domain ist ein aktuelles Thema – das zeigt das grosse Interesse an einer Tagung, die das Migros-Kulturprozent zusammen mit dem Präsidialdepartement der Stadt Basel veranstaltet hat. Referate und zusätzliche Materialien zur Tagung sind nun online.


# Video-Interview: Photochrom - Die Farben der Belle-Epoque

Die Bilder sind spektakulär und zeigen eine bunte Welt zu Beginn des 20.Jahrhunderts. Gletscher und Berge, Stadtansichten aus der Schweiz aber auch fremde Welten und Völker sind darauf zu sehen. Sie sind farbig und doch sind es keine Farbfotografien: Die Bilder entstanden in einem komplizierten, in Zürich entwickelten Verfahren mit dem Namen Photochrom. Drei Experten erklären im digital Brainstorming Video-Interview den Hintergrund.

photochrom-zb-uetliberg.jpg

# Zu Besuch am Ersten Schweizer Kultur-Hackathon

130 Gäste haben am 27.und 28.Februar in der Nationalbibliothek in Bern am ersten Kultur-Hackathon teilgenommen. Organisiert wurde der Anlass von Opendata Schweiz, das Migros-Kulturprozent hat den Anlass gefördert. Ein Augenschein in der Nationalbibliothek.

cult-hack-15-d-landwehr-022.jpg

# Faszination Weltraum: Kunst, Design und Wissenschaft in der Bundeskunsthalle Bonn.

«Outer Space - Faszination Weltraum» heisst eine der erfolgreichsten Ausstellungen, die zur Zeit in Deutschland zu sehen ist. In der Schau in der Bundeskunsthalle Bonn sind spektakuläre Originalgeräte aus der Raumfahrt neben künstlerischen Phantasien. Besonders interessant der Bereich dazwischen: Das Design von Raketen, Weltraumkapseln und Raumstationen.

rubens-milchstrasse-pano.jpg

# Kunstwerk der !Mediengruppe Bitnik in St. Gallen beschlagnahmt

Überraschende Neuigkeiten aus St. Gallen: Die Staatsanwaltschaft beschlagnahmte am 12. Januar 2015 eine Arbeit der !Mediengruppe Bitnik. Sie entstand im Kontext einer Ausstellung, die einen Tag zuvor zu Ende gegangen war.

parcel-content-pano.jpg

# Once upon a time in…. Photochrom-Bilder in Internetarchiven

Sie sehen aus wie Farbfotos aus der Vergangenheit: Photochrom-Bilder. Immer mehr solche Bilder sind nun in Internetarchiven wie etwa Wikimedia zu finden.


# Überraschungs-Geschenk vom Migros-Kulturprozent für das neueröffnete Haus für elektronische Künste in Basel

Nach über zehn Jahren Planung ist am Freitagabend 21.November in Basel das Haus für elektronische Künste eröffnet worden. Vom Migros-Kulturprozent erhielt das neue Haus ein ganz besonderes Geschenk.

hek-hedy-sabine-2.jpg

# Medien-Hype: Roboter der Mediengruppe bitnik bestellt Ecstasy Pillen im Internet

Der «Random Darknet Shopper» ist eine neue Arbeit der Schweizer !Mediengruppe Bitnik, die für die aktuelle Ausstellung der Kunst Halle Sankt Gallen zum Thema Darknet entstand. Der Random Darknet Shopper ist ein Bot (Computerprogramm), der jeden Mittwoch mit einem Budget von maximal 100 Euro - umgerechnet in Bitcoins - im ominösen Darknet einkauft. Die gekauften Artikel werden direkt in die Kunst Halle Sankt Gallen geliefert. Anfang November kam ein Paket mit 10 Ecstasy-Pillen an. Seither hat die vom Migros-Kulturprozent geförderte Künstlergruppe auch eine grosse Aufmerksamkeit in den internationalen Medien erhalten: SPIEGEL ONLINE, Libération und Daily Telegraph berichten über das Werk.


# Weihnachts-Karaoke oder Musikspass mit Smartphone, Computer und Tablet

Karaoke hat einen schlechten Ruf. Man denkt sofort an grölende Partygänger, Alkohol und Lärm. Das muss nicht sein. Dank intelligenter Smartphone Apps kann man dem Gesang auch ganz allein frönen. Und es muss nicht beim Singen allein bleiben. Der Vorrat an witzigen Musik Apps ist unerschöpflich.

sound4.jpg

# So leben wir im Jahr 2030: Studie von GDI und Swisscom sieht totale Verschmelzung von Menschen und Maschine

Wie leben wir im Jahr 2030? - Diese Frage stellt eine aktuelle Studie zur Zukunft der vernetzten Gesellschaft, welche das Gottlieb Duttweiler Institute zusammen mit der Swisscom erarbeitet hat. Eine Antwort: Unser Alltag wird total von Technologie und Vernetzung durchdrungen sein.
gdi.jpg

# Grosser Auftritt für bugnplay.ch Gewinner Dario Breitenstein an der TEDx in Zürich

«Ideas worth spreading» ist das Motto der TEDx Konferenz. Das heisst auf Deutsch soviel wie «Ideen, die man teilen muss». Und genau das gilt auch für das Projekt «Type Plotter» des 16jährigen Dario Breitenstein. Er hat mit seinem Beitrag den bugnplay.ch Award 2014 in der Kategorie Juniors gewonnen und durfte sein Projekt einen ganzen Tag an der Konferenz vorführen.

tedx-2015-bugnplay-dario-breitenstein--017a.jpg

# Friedenspreis für Internet-Pionier Jaron Lanier

Der Internet Pionier Jaron Lanier hat am 12.Oktober 2014 den renommierten Friedenspreis des deutschen Buchhandels erhalten. In seiner Dankesrede an der Frankfurter Buchmesse wagte der Künstler einen kritischen Blick auf aktuelle Entwicklungen im Bereich von Computer und Internet. Bücher bezeichnete er darin ein Bauwerk menschlicher Würde.

# ETH Zürich und Cirque du Soleil spannen zusammen. Das Resultat ist magisch

Ein kurzer Film auf Youtube: Aber ein magischer Moment in einer perfekten Inszenierung. In einer Bastelwerkstatt erwachen Lampenschirme zum Leben und führen ein zauberhaftes Ballet auf. Der Film ist das Resultat einer Zusammenarbeit zwischen dem Cirque du Soleil und der ETH Zürich.


# Workshop mit der legendären Enigma und der Nema-Chiffriermaschine

Ein ziemlich ungewöhnlicher Workshop findet Mitte Oktober in Uster statt: Eine Einführung in die Grundlagen der Kryptologie. Dabei gibt’s Gelegenheit mit der legendären Enigma Chiffriermaschine und auch mit der Schweizer Weiterentwicklung der Enigma, der so genannten Nema zu arbeiten. Veranstalter ist der Kryptologe Walter Schmid, das Patronat hat die IG Übermittlung.


Das Foto zeigt eine Enigma Chiffriermaschine, wie sie auch in der Schweiz benutzt wurde.Bild: Dominik Landwehr

# Schweizer Jugendliche nehmen am Filmlab der Ars Electronica teil.

Drei Schweizer Jugendliche durften dieses Jahr am Filmlab der Ars Electronica teilnehmen und während fünf Tagen mit modernster Technik ein Drehbuch umsetzen. Das anspruchsvolle Experiment ist gelungen.


# Youtube oder wenn das Publikum sein eigenes Fernsehen macht

Youtube – eine Website mit vielen bunten Videoclips für Teenagern? – Das war einmal. Jüngere gehören zwar immer noch zum wichtigsten Publikum. Immer mehr gestalten sie aber auch ihre eigenen Clips und Videokanäle auf Youtube. Und finden ihr Publikum und verdienen sogar Geld damit. Das dürfte auch der Grund dafür sein, dass die Ars Electronica 2014 drei Youtuber zum Festival eingeladen hat. Sie sind in einem digital brainstorming Podcast zu hören.


# Ars Electronica 2014: Mitten in die Stadt und näher ans Publikum

Ein grosses C in einem Ei – das ist die Visualisierung des Mottos der diesjährigen Ars Electronica: «…what it takes to change». C steht für Change, aber auch für Creativity und Community und eine Reihe weiterer Schlüsselbegriffe.


# Laienherrschaft - oder das neue Verhältnis der Kunst zur Sprache

«Laienherrschaft» heisst ein neues Buch zum Verhältnis von Kunst und Sprache. Herausgeber ist Ruedi Widmer von der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK. Er betreut auch ein Masterprogramm zum Thema Kulturpublizistik

cover-diaphanes-macro-pano2.jpg

# Circarama - das Panoramakino der Expo wird wiederbelebt.

Aus Anlass des 50.Jubiläums der Expo 64 wird am 12. und 13.September auf dem Berner Bundesplatz für zwei Tage das legendäre Panoramakino wiederbelebt. Dieses Rundumkino war eine der Hauptattraktionen der Expo 64.

R_4716_07.jpg
(Bild SBB Historic)

# Publikation zum Musée Bolo und seinen Computer in Lausanne

«Disparition programmée» oder auf Deutsch: «Programmiertes Verschwinden» heisst eine ungewöhnliche Publikation zur Computergeschichte des Lausanner Sammlers Yves Bolognini. Sie ermöglicht überraschende Einblicke und Bezüge zur Schweiz.

1280px-Smaky_100_IMG_4149-pano.jpg

# Brieftauben, Morsegeräte und Feldtelefone - Zur Technikgeschichte des Ersten Weltrkieges

Vor 100 Jahren hat der Erste Weltkrieg begonnen. Rechtzeitig zum Jubiläum hat das Schweizer Bundesarchiv 5000 Fotos aus dieser Zeit zugänglich gemacht. Wir haben uns in diesem Bilderschatz auf die Suche nach den Übermittlungstechnologien jener Zeit gemacht …

Signaldienst_-_CH-BAR_-_3236472-pano.jpg

# 5000 Bilder aus dem Ersten Weltkrieg online

Zahlreiche Gedenkveranstaltungen, Ausstellungen und Büchern erinnern diesen Sommer an den Ausbruch des Ersten Weltkrieges vor genau 100 Jahren. Das Schweizerische Bundesarchiv hat bereits im letzten Jahr 5000 Fotos aus dem Aktividienst jener Jahre zugänglich gemacht und damit einen wahren Bilderschatz erschlossen. Ein Blick in die Bilder ist wie eine Zeitreise.

15cm_Haubitzen_auf_dem_Marsch_-_CH-BAR_-_3239645-pano.jpg

# 1914-18: Fotogrüsse von der Grenzbesetzung

200 000 Soldaten haben im Ersten Weltkrieg Dienst an der Schweizer Grenze geleistet. Die lange Zeit des Wartens haben sie sich mit dem Schreiben von Fotopostkarten vertrieben. Die Fotostiftung Schweiz hat in den letzten Jahren eine einmalige Sammlung von solchen Fotopostkarten zusammengetragen und zeigt sie bis zum 12.Oktober im Fotomuseum Winterthur.

fotostiftung-1-pano.jpg

# Das Linzer Hacker-Festival „Amro 2014“ als Ideen-Maschine

Zum sechsten Mal fand Ende Mai in Linz das Hackerfestival „Art Meets Radical Openness“ (AMRO) statt. General Stumm hat sich dort umgesehen:

linz.jpg

# Ein Klanggarten für Romainmôtier

Eine Attraktion der besonderen Art hat das Klosterdorf Romainmôtier diesen Sommer: Der Klangkünstler Andres Bosshard hat auf dem Gelände des ehemaligen Kreuzgangs einen Klanggarten gestaltet. Die Klanginstallation ist den ganze Sommer durch frei zugänglich.

20-jahre-larc-2014-042.jpg

# Alien-Schöpfer H.R.Giger ist tot

H.R. Giger, der Meister der Albträume der 70er Jahre, Schöpfer des Alien-Monsters, ist tot. Er starb am Montag 12.Mai 2014.

gala-2013-giger.jpg

# re:publica 14: Konferenz als Happening

Die Utopie vom Internet als einem Instrument der Befreiung ist nicht tot. Das zeigt die diesjährige re:publica, die grösste Konferenz zum Thema Internet, Gesellschaft und Politik. Sie fand vom 6.-8.Mai in Berlin statt und zog über 6000 Leute. „Into the Wild“ hiess das Motto dieses Jahres. Was ist das Geheimnis dieses Erfolgs?


re-publica-2014-077-pano.jpg

# Expedition ins Glück: Ausstellung im Landesmuseum Zürich

1900-plakat-pano2.jpg

«Expedition ins Glück» heisst eine Ausstellung, die zur Zeit im Landesmuseum in Zürich zu sehen ist. Es geht um die Zeit zwischen vor dem Ersten Weltkrieg, die für die gesellschaftliche und kulturelle Entwicklung des 20.Jahrhunderts prägend war.

# Mythos Bolex - ein Bilderbuch aus Yverdon

Genau vor zehn Jahren zeigte das Museum Yverdon und Region eine Ausstellung über die Geschichte von Bolex. Die Recherchen für Ausstellungen bilden die Grundlage der Publikation "Paillard - Bolex - Booksy" von Thomas Perret und Roland Cosandey.

bolex-buch-grau.jpg

# Mit qaul.net gegen die Internetzensur in der Türkei

Die beiden Schweizer Künstler Christoph Wachter & Mathias Jud sind seit einigen Tagen in Istanbul. Sie organisieren Workshops und zeigen, wie man die Internetzensur umgehen kann. Die beiden wurden in den letzten Jahren verschiedentlich vom Migros-Kulturprozent unterstützt.

istanbul.jpg

# Sascha Lobo und Norbert Bolz: Die Schattenseiten des Internet

Sascha Lobo und Norbert Bolz befassen sich beide auf ihre Art mit den Entwicklungen der Gegenwart: Lobo als Blogger und Autor, Bolz als Medienwissenschafter. Beide waren Mitte März in der Schweiz - Gelegenheit sie zu treffen und ihnen Fragen zu stellen.

lobo-bolz-pan.jpg

# Aus Software-Fehlern werden magische Bildern

Magische Bilder: Strassen ohne Menschen, Verzerrte Häuser, unmögliche Bauten – Eindrücke von den Bildern der Ausstellung «The Rendering Eye» von Regula Bochsler im Zürcher Architekturforum.rendering-eye-miami hafen-pano.jpg

# Schweizer Medienkünstler Marc Lee stellt in Seoul aus

Grosse Ehre für den Schweizer Medienkünstler Marc Lee: Er kann ein grosses Werk in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul ausstellen.
marc-lee.jpg

# Public Domain 2014: Sophie Taueber-Arp

Auch im Jahr 2014 kommt eine schöne Anzahl von künstlerischen Werken in die Public Domain. Für die Schweiz ist wohl der Name von Sophie Taeuber Arp am wichtigsten.

Sophie_Taeuber-Arp_Composition_Dada_1920-pano.jpg

# 7 Millionen Fotos zum Schweizer Alltag - das Ringier Bildarchiv

ringier-3.jpg


7 Millionen analoge Fotos umfasst das analoge Archiv des Medienhauses Ringier. Es gehört seit 2009 zum Staatsarchiv des Kantons Aargau. Ein Archiv von solchem Umfang der Öffentlichkeit zugänglich zu machen ist allerdings kein einfaches Unterfangen.

# Digital Humanities in der Schweiz

Die Digitalisierung ist auch für die Geisteswissenschaften eine wichtige Entwicklung. Die so genannten Digital Humanities fassen auch in der Schweiz langsam Fuss. Wobei die Betonung durchaus auf dem Begriff langsam liegen kann. Das zeigte das Symposium der Schweizerischen Akademie für Geisteswissenschaften unter dem Titel "Digital Humanities: Neue Herausforderungen für den Forschungsplatz Schweiz" das am 28.und 29. November 2013 in Bern stattgefunden hat.

home programm multimedia blog agenda newsletter links void referenten programmarchiv books about



squares