Slide
Slide

Book

Edition Digital Culture 2: Hacking

Artist / Referent

Veranstaltungen

Fr 17. Oktober 2014, 18:00 bis 20:00, St. Gallen

Hacker brechen Systeme auf und ändern die Regeln. Das fasziniert die Kunst. Mit Beispielen von etoy, UBERMORGEN.COM und der !Mediengruppe Bitnik und Texten von Raffael Dörig, Hannes Gassert, Verena Kuni, Felix Stalder, und Claus Pias. Das Buch wird von Dominik Landwehr im Auftrag des Migros-Kulturprozent herausgegeben und erscheint anfangs Oktober 2014.

Ein Hack ist eigentlich eine gewitzte Lösung für ein Computer-Problem. Hacken steht aber auch für das kreative Aufbrechen einer Technologie und den damit verbundenen Systemen. Ein Hacker will mehr als nur vorgegebene Regeln befolgen, er will die Systeme selber verändern. Das macht die Figur des Hackers und seine Tätigkeit schillernd und mehrdeutig.

Seit der Popularisierung der Computertechnologie durch Personal Computer und Internet übt die Strategie des Hackings eine besondere Faszination aus auf die Medienkunst aus. Warum ist das so? – Welche Botschaften vermitteln die Künstler mit diesen Projekten? – Und wie unterscheidet sich ein künstlerischer Hacker von einem kriminellen Hacker?

Mit Beispielen aus der Schweizer Medienkunst: ‹etoy›, ‹Ubermorgen.com›, ‹bitnik› und ‹hackteria.org› und Texten von Hannes Gassert, Verena Kuni, Claus Pias, Felix Stalder und Raffael Dörig.

Das Buch wird vom Dominik Landwehr im Auftrag des Migros-Kulturprozent herausgegeben und erscheint anfangs Oktober 2014.

Die Buchvernissage im Rahmen der Eröffnung der Ausstellung «The Darknet» der !Mediengruppe bitnik wird zusammen mit dem Christoph Merian Verlag Basel und der Kunst Halle St. Gallen durchgeführt.

Ausserdem
Ausstellung

Agnes Meyer Brandis

Die erste Einzelausstellung der deutschen Künstlerin in der Schweiz.

Basel
Workshop

Drawbot

Bau dir deinen eigenen Mal-Roboter.