Tagung

Kultur und Digitalisierung

Artist / Referent

Veranstaltungen

Do 22. - Sa 24. August 2013, 16:00 bis 13:00, Romainmôtier

Schnelle Prozessoren, billige Speicher und blitzschnelle Datenübertragung haben in allen Bereichen des Lebens zu rasant wachsenden Datensammlungen geführt. Vielerorts wird seit Jahren in grosse Datenbanken investiert; mittlerweile ist der Fachbegriff „Big Data“ zu einem Modewort geworden. Besonders interessiert an Daten sind Konsumgüterindustrie und Detailhandel.

Um grosse Datenbestände geht es auch in der Open Data Bewegung. Hier steht die Freigabe von Datensammlungen der Verwaltung im Vordergrund – dazu gehören neben den topografischen Datensammlungen auch Wetter- und Verkehrsdaten.

Seit kurzem hat die Welle die Kultur und die Kulturwissenschaft erreicht und auch hier fehlt es nicht an grossen Worten. Das „Kulturelle Genom“ soll geknackt werden, hiess es etwa, als Mathematiker und Statistiker erste Auswertungen eines von Google gesammelten Buchbestandes vorlegten. In der Kulturwissenschaft etabliert sich gerade ein neues Fachgebiet: Die „Digital Humanities“.

Das Colloquium im L’arc von Romainmôtier konzentriert sich auf die Fragen zu „Big Data“ in der Kultur. Ist „Big Data“ ein vorübergehendes Phänomen oder eine nachhaltige Entwicklung? – Kommt da etwas auf uns zu, das wir möglicherweise erst in Ansätzen kennen und verstehen? – Wie ist das systematische Datensammeln organisiert? –Wie werden solche Sammlungen ausgewertet? – Wie sieht es mit Chancen und Nebenwirkungen aus und was für ein Menschenbild steckt hinter diesem neuen Trend? – Wie gehen Künstlerinnen und Künstler mit „Big Data“ um?

Das Colloquium im L’arc Romainmôtier soll – ganz in der Tradition dieses Hauses – mehr als ein Symposium sein: ein Workshop, in dem die Begegnung von Kunst, Wissenschaft und Alltagspraxis möglich wird. Die einzigartige mittelalterliche Anlage soll dabei nicht nur ein angenehmer Aufenthaltsort sein, sondern thematischer Bezugspunkt in einem Koordinatensystem, dessen Dimensionen sich laufend erweitern.

Ausserdem
Diskussion

Blockchain: Mehr als ein Hype?

Ein Panel zu den Möglichkeiten von Blockchain in der Musikindustrie im Rahmen des m4music Festivals.

m4music Festival
Ausstellung

Agnes Meyer Brandis

Die erste Einzelausstellung der deutschen Künstlerin in der Schweiz.

Basel