Slide
Slide
Slide
Slide

Ausstellung

TOOLS FOR THE NEXT REVOLUTION

Veranstaltungen

Mi 29. Mai 2013, 19:00, Langenthal
Do 30. Mai - So 07. Juli 2013, 14:00 bis 17:00, Langenthal

Wie frei ist das Internet? – Und wie stark wird gesteuert, was wir zu sehen bekommen? In ihren Arbeiten haben die beiden Schweizer Künstler Christoph Wachter und Mathias Jud diese Fragen immer wieder thematisiert.

Mit den Kunstprojekten PICIDAE (seit 2007), NEW NATIONS (seit 2009) und QAUL.NET (seit 2012) haben Christoph Wachter und Mathias Jud einen eigenen Werktypus geschaffen. Ihre Projekte machen die Internetzensur sichtbar. Gleichzeitig stellen sie aber auch die Instrumente bereit, Zensur zu überwinden und ein vollkommen unabhängiges Kommunikationsnetz zu schaffen. In den USA, in Europa, Australien, aber auch in Ländern, die einen restriktiveren Umgang mit dem Internet handhaben, wie zum Beispiel Syrien, Tunesien, Ägypten, Iran, Indien, China, Thailand und sogar Nordkorea, haben sich schon lange vor dem Arabischen Frühling Communitys gebildet, die die Werkzeuge der Schweizer Künstler nutzen und weiterentwickeln.

Die Ausstellung «Tools for the Next Revolution» zeigt die drei digitalen Kunstprojekte erstmals gleichzeitig. Sie erlauben es, die digitale Kommunikation zu untersuchen. Die Projekte zeigen die Grenzen der digitalen Kommunikationsgesellschaft auf und laden dazu ein, über neue Handlungsmöglichkeiten nachzudenken.

Die Künstler Christoph Wachter (*1966) und Mathias Jud (*1974) wurden im Jahr 2012 mit dem Prix Ars Electronica [the next idea] und in Paris mit dem «Council of Europe Cultural Events Label CECEL» für das Projekt Hotel Gelem ausgezeichnet.

TOOLS FOR THE NEXT REVOLUTION ist eine Produktion von :digital brainstorming, der Plattform für digitale Kultur und Medienkunst des Migros-Kulturprozent, in Zusammenarbeit mit Substitut, Berlin, und Kunsthaus Langenthal.

Ausserdem
Workshop

GIF-Animationen

Lerne, wie du aus Videos oder Zeichnungen GIFs erstellen kannst.

Impact Hub