Maywa Denki

In den 60er Jahren, der Zeit des wirtschaftlichen Aufschwungs in Japan, etablierte Sakaichi Tosa, Vorsitzender der Firma Maywa Denki, sein Unternehmen in Ako City. Die Firma stand unter Vertrag bei den Staubsaugerhersteller Toshiba und Matsushita Electric und wuchs zu einem mittelgrossen Unternehmen mit über 100 Angestellten an. Ende der 70-er Jahre geriet die Firma unter dem Ölschock zunehmend in finanzielle Schwierigkeiten und ging schlussendlich Konkurs. 14 Jahre später gründen Tosas Söhne Masamichi und Nobumichi Tosa das Unternehmen neu. Diesmal als Art Factory. Die Gebrüder erfinden eine Serie von Nonsense Maschinen mit Fisch- und Blumenmotiven, sowie elektronische Musikinstrumente. Als "Parallel-Welt Elektriker" haben Maywa Denki das japanische Publikum der Unterhaltungsbranche und der zeitgenössischen Kunstszene begeistert. Nach dem Ausscheiden Masamichis Ende März 2001 übernahm Nobumichi den Vorsitz der Gesellschaft. Nobumichi Tosa wurde 1967 geboren und graduierte an der Tsukuba University zum MA.

Ausserdem
Ausstellung

Agnes Meyer Brandis

Die erste Einzelausstellung der deutschen Künstlerin in der Schweiz.

Basel