26.01.15 11:10

Faszination Weltraum: Kunst, Design und Wissenschaft in der Bundeskunsthalle Bonn.

«Outer Space - Faszination Weltraum» heisst eine der erfolgreichsten Ausstellungen, die zur Zeit in Deutschland zu sehen ist. In der Schau in der Bundeskunsthalle Bonn sind spektakuläre Originalgeräte aus der Raumfahrt neben künstlerischen Phantasien. Besonders interessant der Bereich dazwischen: Das Design von Raketen, Weltraumkapseln und Raumstationen.

rubens-milchstrasse-pano.jpg

25.09.14 10:17

Workshop mit der legendären Enigma und der Nema-Chiffriermaschine

Ein ziemlich ungewöhnlicher Workshop findet Mitte Oktober in Uster statt: Eine Einführung in die Grundlagen der Kryptologie. Dabei gibt’s Gelegenheit mit der legendären Enigma Chiffriermaschine und auch mit der Schweizer Weiterentwicklung der Enigma, der so genannten Nema zu arbeiten. Veranstalter ist der Kryptologe Walter Schmid, das Patronat hat die IG Übermittlung.


Das Foto zeigt eine Enigma Chiffriermaschine, wie sie auch in der Schweiz benutzt wurde.Bild: Dominik Landwehr

17.06.14 10:03

1914-18: Fotogrüsse von der Grenzbesetzung

200 000 Soldaten haben im Ersten Weltkrieg Dienst an der Schweizer Grenze geleistet. Die lange Zeit des Wartens haben sie sich mit dem Schreiben von Fotopostkarten vertrieben. Die Fotostiftung Schweiz hat in den letzten Jahren eine einmalige Sammlung von solchen Fotopostkarten zusammengetragen und zeigt sie bis zum 12.Oktober im Fotomuseum Winterthur.

fotostiftung-1-pano.jpg

14.04.14 10:09

Expedition ins Glück: Ausstellung im Landesmuseum Zürich

1900-plakat-pano2.jpg

«Expedition ins Glück» heisst eine Ausstellung, die zur Zeit im Landesmuseum in Zürich zu sehen ist. Es geht um die Zeit zwischen vor dem Ersten Weltkrieg, die für die gesellschaftliche und kulturelle Entwicklung des 20.Jahrhunderts prägend war.

06.03.14 11:26

Aus Software-Fehlern werden magische Bildern

Magische Bilder: Strassen ohne Menschen, Verzerrte Häuser, unmögliche Bauten – Eindrücke von den Bildern der Ausstellung «The Rendering Eye» von Regula Bochsler im Zürcher Architekturforum.rendering-eye-miami hafen-pano.jpg

28.01.13 18:46

Erdnüssli mit Raketenantrieb an der ETH Lausanne

Wundersame Entdeckung im Hof des neuen Bibliotheksgebäude an der ETH Lausanne. Inmitten eines Gerüstes steht da ein riesengrosses Erdnüsschen mit Raketenantrieb. Die Rückfrage beim Gastgeber ergibt: Es ist die Skulptur "La Cacahuète Spatiale "des Westschweizer Künstlers Alexandre Joly.

14.01.13 17:57

Roboter-Chilbi und Roboter-Geburt in Zürich

Das Labor für künstliche Intelligenz der Universität Zürich feiert dieses Jahr sein 25.Jubiläum und macht mit zwei ganz speziellen Attraktionen von sich reden: Unter dem Namen "Robots on Tour" gibts dazu am Samstag 9.März gibts dazu in Zürich ein grosses Roboter-Fest. Und speziell für dieses Fest wurde ein eigener Roboter geschaffen: Roboy. Neben diesem Blogeintrag gibts auch ein 30minütiges Interview mit Rolf Pfeifer, dem Gründer und Leiter des Labors


04.10.12 08:35

Alan Turing Symposium an der ETH - und ein Vortrag an der Uni Basel

Zwei Anlässe in Zürich und Basel ehren den genialen Computerpionier Alan Turing, der in diesem Jahr 100 jährig geworden wäre: An der ETH Zürich findet am 26./27.Oktober ein grosses Turing-Symposium statt und am 24.Oktober spricht an der Uni Basel bekannte neuseeländische Turing-Forscher Jack Copeland über das tragische Leben und das geniale Werk des britischen Mathematikers.


26.07.12 12:11

John Cage: A House full of Musik

Der Musiker John Cage war wohl eine der schrägsten Künstler des 20.Jahrhunderts. Cage wäre am 5.September 100jährig geworden. Eine umfassende Ausstellung auf der Mathildenhöhe Darmstadt dokumentiert den Einfluss von John Cage auf Kunst und Musik des 20. und 21.Jahrhunderts. digital brainstorming bringt ausserdem einen Podcast mit dem Schweizer Musikspezialisten Peter Kraut, der die Ausstellung zusammen mit Ralf Beil gestaltet hat. Peter Kraut ist übrigens auch Gast bei einer digital brainstorming Veranstaltung zum Thema im Cabaret Voltaire am Dienstag 30.August.


16.07.12 22:38

Schweizer Technik für die Stasi

Normannenstrasse Berlin - die Zentrale des Ministeriums für Staatssicherheit. Die Stasi ist Geschichte. Aber im Stasi-Museum an der Normannenstrasse warten einige Überraschungen, auch für die Schweiz.

stasi-elektro-schrott-panno.jpg

25.04.12 18:38

Die Vertreibung ins Paradies am Donaufestival in Krems

Das Donaufestival handelt nach der Maxime: Wenn wir einst durch den Akt von Schuld und Kultur aus dem Paradies vertrieben wurden, dann lassen wir uns nun durch Unschuld und Unkultur wieder in den Garten unserer Utopien schicken. Die Utopie in Krems an der Donau ist ein Festival mit einem spannenden Mix aus zeitgenössischer Kunst, Theater, Performances und Popmusik.

Krems_500.jpg

19.12.11 17:13

Genial und Geheim -zum 100. Geburtstag von Alan Turing

Paderborn liegt von der Schweiz aus gesehen nicht um die nächste Ecke und die Zugreise dorthin dauert 7-8 Stunden. Trotzdem lohnt sich der Weg: In Paderborn ist das grösste Computermuseum der Welt, das Heinz Nixdorf Museumsforum und dieses Museum steht im kommenden Jahr ganz im Zeichen des genialen Mathematikers Alan Turing.


28.11.11 09:16

Erdöl im Ruhrgebiet

Nach Kohle könnte ein weiterer Energie-Rohstoff die Zukunft des Ruhrgebiets bestimmten: Erdöl. Das jedenfalls ist die Meinung von Inke Arns aus Dortmund, die dort nach Öl bohren will


29.12.10 16:05

Heute abend 18 Uhr: Final Finissage im Zuercher "Videotank"

Der "Videotank" unter der Zürcher Dreikönigsbrücke war mehr als ein Mini-Videoausstellungsraum. Er war ein Stadtraum-Experiment, bei dem vielfältigstes medientechnisches Know-How zum Einsatz kam. Heute abend um 18 Uhr ist Final Finissage: Dann wird der Abschluss eines kleinen und doch grossartigen Video- UND Medienkunstwerkes gefeiert - Sie, geschätzte Digitalbrainstrainstorming-LeserInnen, gehören zweifellos zum eingeladenen ExpertInnenkreis!
anonymous-videotank_dreik_nigsbr_cke@Dec_29_17.09.54_2010.jpg

20.09.10 08:40

Ken Rinaldos Bio-Roboter im Maison d'Ailleurs Yverdon

Der amerikanische Robotik-Künstler Ken Rinaldo zeigt im Maison d’Ailleurs von Yverdon eine Reihe von spektakulären interaktiven Installationen. Siebefassen sich alle mit biologischen Prozessen.

kenrinaldo-autopoiesis.jpg

11.08.10 21:02

Drohnenflug ueber Basler Ausschaffungsgefaengnis als Cyborg-Drama

GRass-PLane-Building.jpg
Wie schon vor einigen Tagen in diesem Blog berichtet, veranstalten die britischen Künstler Heath Bunting und James Kennard im Basler Grenzgebiet zu Deutschland, wenige Schritte vom Ausschaffungsgefängnis Bässlergut entfernt, seit einer Woche täglich Workshops. Zu den Workshops ist eingeladen, wer immer sich zwischen 14 und 17 beim Projektraum Bblackboxx einfindet; PassantInnen, JoggerInnen, aber vor allem AsylbewerberInnen aus dem gleich ans Ausschaffungsgefängnis Bässlergut angebauten Basler "Empfangs- und Verfahrenszentrum" des Bundesamtes für Migration. Am letzten Freitag, am zweiten Tag ihrer Workshop-Serie, liessen Bunting und Kennard ein Modellflugzeug mit darauf befestigter Kamera minutenlang über Asyl-Lager und Ausschaffungsgefängnis kreisen - doch dann wurde der Drohnenflug zum Cyborg-Drama. Die Basler Medienkunst-Expertin Barbara Strebel hat einige Standbilder aus dem kleinen Video-Drama für Digitalbrainstorming.ch ausgewählt.

11.08.10 15:18

Christian Waldvogel: Prothesengott dank Schweizer Luftwaffe

Christian Waldvogels künstlerische Fantasie ist existentiell abhängig von Technik, ja vereinigt sich mit Technik, und bietet zugleich Momente, in denen sich die künstlerische Idee gegen das Fegefeuer unserer technischen Zivilisation behauptet. Eben einen solchen Moment verdanken wir im Rahmen von Waldvogels aktueller Kunstaktion "The Earth Turns Without Me" der Schweizer Luftwaffe. Am kommenden Samstag, 14. August, 16 Uhr, bietet Waldvogel eine persönliche Führung durch die Ausstellung Earth Extremes im Kunst(Zeug)Haus Rapperswil an. Die Ausstellung beleuchtet neben Waldvogels jüngstem, von der Luftwaffe assistiertem Projekt, das gesamte bisherige Schaffen des Schweizer Künstlers.
cwa_0001_red-portrait_10.tif.jpg

07.08.10 16:28

Heute abend Youtube-Lesung in der Basler Bblackboxx

Ein Man rasiert einen zweiten, arabisches Stimmengewirr, ein Boot mitten auf dem Meer: Geben Sie auf Youtube das arabische Wort "Haraga" ein und Sie werden unzählige Handy-Aufnahmen finden; Filme, in denen EmigrantInnen ihre lebensgefährliche Überfahrt von Nordafrika nach Europa dokumentieren. Heute abend 19 Uhr wird die Journalistin Susanne Zahnd im Basler Kunstort Bblackboxx, in unmittelbarer Nachbarschaft eines Flüchtlingslagers, aus diesen Filmen übersetzen. Diese Youtube-Lesung ist Teil des einwöchigen Workshops „Phone Home Haraga: Heath Bunting & James Kennard“. Die verschiedenen Aktionen kreisen um das Handy, das existentielle Ausrüstung für Haraga/GrenzübertreterInnen ist.Harag_1.png

18.06.10 15:52

Amerikanische Solar-Visionen und der Freiheitswille der Medienkunst

Am 20. Juni läuft im Zürcher Kino Riffraff der Dokumentarfilm "A Road Not Taken" des Zürcher Künstler-Duos Christina Hemauer und Roman Keller an: Der Film, der sich mit Jimmy Carters Solarenergie-Visionen der späten 70er Jahre auseinandersetzt, wurde vom Schweizer Fernsehen zum Film der Woche erklärt. Und ist eigentlich trotzdem weniger ein Film als eine Installation, wie die WOZ in ihrer aktuellen Ausgabe nachweist. Wir erlauben uns zu ergänzen: eine Installation mit Verwurzelung in der Medienkunst. Und den Hinweis: Premiere am Sonntag, 13 Uhr, mit Anwesenheit der Regisseure!
Carter_RedeReal_2010.jpgCarter_Dusche_standard_1.jpg

16.06.10 20:52

Art Basel 2010: Swiss Art Award fuer Internet-Analysen der Kuenstler Wachter und Jud

Wie lässt sich die chinesische Fire-Wall umgehen? Wie lässt sich die Toplevel-Domain ti (ti für Tibet) installieren, obwohl die globale Poltiik diese Domain nicht zulässt? Wer vermutet, Wachter und Jud hätten sich mit solchen Fragen auf China eingeschossen, liegt falsch. Wachter und Jud geht es um globale mediale Phänomene - Firewalls gibt es auch in der Schweiz. Ihre neuste Fragestellung, für die sie gerade das Schweizer Kunststipendium "Swiss Art Awards" bekommen haben: Wie werden in der Schweiz Internet-Blockaden gegen Kinderpornographie konkret gehandhabt? Das gesellschaftspolitisch und moralisch brisante Projekt "Blacklist" ist an der Kunstmesse "Art" in Basel zu sehen.
blacklist_1.png

30.04.10 14:15

Niklas Roy: Maschinen - Spiel mit Medien und Wirklichkeit

maschinen-1-pano.jpg

"Maschinen" heisst die Ausstellung des Berliner Künstlers, die das Migros-Kulturprozent bis zum 9.Mai 2010 im Zürcher Walcheturm zeigt.

13.04.10 22:07

Hochkaraetige Copyright-Expertin in der Zuercher Shedhalle

anonymous-Cornelia_Sollfrank_Flowers@Apr_13_22.18.17_2010.jpg
Morgen abend, 19 Uhr, wird die Hamburger Künstlerin und Copyright-Expertin Cornelia Sollfrank in der Shedhalle über "Kunst als Anti-Copyright-Aktivismus" sprechen. Lassen Sie sich morgen nicht täuschen von Sollfranks Gelassenheit: Sie birgt einen unbeirrbar rebellischen Geist, wie er jeder echten Urheberin eigen ist! Doch was heisst bei Sollfrank schon echt?

06.03.10 10:08

Durchdrehende Bierdosen: Strotter und Flo Kaufmann im Cabaret Voltaire

can.jpg
Drehende Bierdochen und weitere drehende Dinge auf einem Plattenteller stehen im Mittelpunkt der Performance mit Flo Kaufmann und Strotter - am Sonntag 7.März 2010 um 18.00 im Cabaret Voltaire

03.03.10 21:29

4 Schlagbohrmaschinen gehen im Cabaret Voltaire die Wände hoch

stefan-doepner-zh-1.jpg

Am Donnerstagabend gehts rund im Cabaret Voltaire - der Bohrkletterer "Robot Partner 3.0 - Drillbot" von Stefan Doepner klettert bohrenderweise eine Wand im Cabaret Voltaire hoch. Und zwar nicht irgendeine Wand - sondern eine, die noch ein anderes wichtiges Kunstwerk ziert...

25.01.10 10:06

Der Mathematiker Shannon als Bastler - in der Ausstellung "Codes und Clowns"

Claude-Shannon_Theseus-pano.jpg

Der amerikanische Ingenieur und Mathematiker mit seiner Maschine "Theseus" - eine der Höhepunkte der Ausstellung "Code und Clowns", die zur Zeit im Heinz Nixdorf MuseumsForum zu sehen ist.

09.11.09 21:41

Open-Content-Source-Access-Radio sucht Community

anonymous-dab_@Nov_9_23.01.29_2009.jpg"Ein Schwarm an engagierten Usern macht ein mindestens so gutes Programm wie eine herkömmliche Redaktion." Auf dieser These baut das Basler Radioprojekt Open Broadcast auf, das ab 15. November ein Testprogramm sendet und am 1. Januar 2010 regulär auf Sendung geht. Wollen wir uns zurücklehnen und mal abwarten, ob das Projekt auf Sand gebaut ist? Klingt nach guter Unterhaltung, doch der Haken: Die User sind wir. Wollen wir Sand sein oder der Fels, auf dem die Informationsgesellschaft einen ihrer neuen Paläste baut? Morgen 21 Uhr im Zürcher Kunstraum Walcheturm erfahren wir mehr.

28.10.09 17:05

Fischers Financier fischt frische Fische dank Videotank

FischesNachgesang_2000x1000.jpg
Morgen, Donnerstagabend, ist erneut Vernissage im temporären Kunstraum Videotank unter der Zürcher Dreirosenbrücke, in unmittelbarer Nachbarschaft zu Paradeplatz und Baur au Lac. Die Nachbarschaft ist diesmal nicht nur eine räumliche, sondern auch eine inhaltliche: Unter den Passanten der Brückenunterführung wie auch auf den Bildschirmen werden Banker zu sehen sein. Noch keine Ausstellung des seit drei Jahren bestehenden Ausstellungsraumes hat so direkt das lokale Publikum zum Thema gemacht. Wie wird die zuweilen umstrittenen Medienkunst mit einer zuweilen umstrittenen Berufsgruppe umspringen?

17.05.09 16:13

Giezendanners Videotank: Streunen Hoch 2

Seit letztem Freitag und bis am 26. Juni ist im Videotank unter der Zürcher Dreikönigsbrücke eine dreiteilige Videoarbeit sowie Wandbemalung des Zeichners Ingo Giezendanner alias Grrrr zu erleben. Dass Giezendanner für den Videotank der ideale Künstler ist, hat einige Gründe. Die Liebe zum Streunertum ist einer davon.

14.05.09 14:51

Grrrr@videotank - denn alles wird gut!

Seit drei Jahren sind die Forellenaquarien unter der Dreikönigsbrücke ein Kunstraum auf Passantenfang - und nun, nach drei Jahren, ist den KuratorInnen Anna Kanai, Tian Lutz und Nadja Baldini endlich ihr bestes Stück, ihr grösster Verwandter im Geiste der Stadteroberung, ist ihnen ihr tollster Hecht ins Netz gegangen: Ingo Giezendanner alias Grrrr, der streunende Zeichner von Zürich und andernorts. Carpfffffe diem, heute gilt es zu feiern: Um 18 Uhr ist Vernissage, wie immer unter der gleichen Brücke.

15.11.08 19:15

EW-WC: Die Loesung von Anna Kanais Raetsel

DSCF0007.JPGDas E(wig) W(eibliche) zieht uns hinan, heisst es bei Goethe. Bei Anna Kanai werden wir nicht hinauf, sondern hineingezogen, nicht in den Himmel, sondern in einen vielsagenden, von Lämpchen erleuchteten Tunnel. Dieser befindet sich in einem Ding, das unweigerlich an eine Vulva denken lässt, und dann doch wieder eher an einen aufgehängten Beinschinken. Doch wie diese etwas peinliche Unsicherheit klären, wenn sich dabei ständig jemand an einem vorbeizwängt, und zwar eindeutig auf dem Weg zum WC? Man könnte meinen, es habe im Restaurant Nordbrücke eben keinen anderen Ort für Kanais Installation gegeben als die ehemalige Telefonkabine der alten Quartierbeiz. Doch würde man damit Kanais Provokations- und Experimentierfreude unterschätzen.

15.11.08 14:18

Zwei Wikipedisten und ein Kolloquium in Basel

Bild 2.pngSeit wann entwickeln und reflektieren die zwei Historiker Peter Haber und Jan Hodel Einsatzmöglichkeiten der Digitalen Medien im Geschichtsunterricht und weiterer Lehrbereiche? Man müsste lange zurückrecherchieren. Stattdessen sei hier nur auf eine aktuelle Veranstaltung verwiesen, das "Forschungskolloquium Wikipedistik", das Peter Haber zusammen mit dem Basler Institut für Medienwissenschaft am 8. Dezember im Pharmazentrum der Universität Basel durchführt und an dem auch Jan Hodel referieren wird.

09.11.08 20:31

Derb, elegant und raetselhaft: Anna Kanais neuster Coup

anna_kanai.jpgAm kommenden Samstag, 15. November, lädt die Zürcher Galerie Sirupspace um 17 Uhr zur Vernissage der schweizerisch-japanischen Künstlerin Anna Kanai ins Restaurant Nordbrücke ein.

01.06.08 12:08

etoys Hang zur Nekrophilie bekommt japanische Konkurrenz

A_080602_01.jpgAb Montag ist im Basler Medienforum "Plug.in" die Ausstellung "exonemo - UN_DEAD-LINK" zu sehen. Die japanische Künstergruppe exonemo hat gerade die goldene Nica der Ars Electronica gewonnen. Und noch etwas dürfte exonemo mit der vorwiegend schweizerischen Künstlergruppe etoy, die denselben Preis rund zehn Jahre früher gewonnen hat, verbinden: keine jugendliche Scheu vor dem Nekrophilen. Denn wie in etoys "Mission Eternity" geht es in der Basler Ausstellung um Fragen rund um unser aller Sterben.

17.03.08 11:05

High-Tech und Science Fiction auf der Puppenbühne

franke-toelz-050-sm.jpg

Science Fiction und Puppenspiel. Geht das zusammen? - Um es vorwegzunehmen: Es geht und sogar wunderbar. Der Beweis liefert das Puppentheater von Bad Tölz, das seit einigen Monaten ein exklusives SF-Stück auf dem Spielplan hat: Der Kristallplanet von Herbert W.Franke.

15.01.08 15:09

Weibels Maschinen zu Gast bei Dada, in Begleitung ihres Herrn

 weibel.jpgPeter, Weibel, Direktor des Karlsruher Zentrums für Kunst und Medientechnologie (ZKM), wird im Rahmen der Ausstellung "Hugo Ball: Fuga Saeculi" diesen Freitag, 20 Uhr, im Zürcher Cabaret Voltaire Medienkunstwerke aus seiner Sammlung vorführen und kommentieren. Wird Weibel den Bogen zur Ausstellung, zum Dadaisten Hugo Ball, schlagen wollen, können? Die Medienkunst ist zumindest verwandt mit dem Dadaismus, wenn nicht ein direkter Erbe. Doch was heisst das genau?

14.01.08 22:14

Hartnäckige medienkünstlerische Beseelung der Dreikönigsbrücke

invitation_01.jpgWer hätte es gedacht: Der temporäre Ausstellungsraum Videotank unter der Zürcher Dreikönigsbrücke wird der Charakterisierung "temporär" immer weniger gerecht: Statt nach zwei Jahren Laufzeit nun die Finissage anzukündigen, warten die zwei Kuratorinnen Anna Kanai und Nadja Baldini mit einem neuen Programm bis Ende 2008 auf. Die polizeliche Bewilligung liegt vor, erklären sie, was für einen Kunstraum auf Augenhöhe mit einem Fluss (Schanzengraben) und im städtischen öffentlichen Raum (Unterführung) keine Selbstverständlichkeit ist.

24.10.07 22:14

Shift im Dreispitz oder: Die Blechwüste lebt morgen auf- digital

DSCF0011_LKW.jpgWir danken Kollege patsch für seinen konstruktiven Hinweis auf Lovinks Medienkunst-Sendbrief, der bestätigt: Der exzessive Schreiber Lovink schafft immer wieder von Neuem das Unmögliche: erquicklich-anregende Bleiwüsten zu produzieren. Als Ergänzung dazu hier eine Mini-Bildstrecke zur industriellen Blechwüste rund um Shift. Wir dürfen gespannt sein, wie "Shift" dieses LkW-Grossreich verwandelt. Hier der Blick vom Festival-Eingang auf den Hauptplatz des Festivals. Die Aufnahme stammt von vor ein paar Wochen - als der Ort noch ausschliesslich den Lastwagen gehörte.

14.10.07 13:03

Unser Netzkunstgenerator in Frankfurt

general_stumm-Cornelia_Sollfrank@Oct_14_12.57.19_2007.jpgDieses Bild stammt vom Netzkunstgenerator "Nag", der mittlerweile schon manchen Blog-Eintrag von Digitalbrainstorming bebildert hat. Ist "http://nag.iap.de" der Schöpfer des Bildes? Oder Cornelia Sollfrank, die sich "http://nag.iap.de" ausgedacht hat und die auf dem Bild zu erkennen ist? Oder doch eher der Programmierer? Eine Ausstellung in der Schirn Kunsthalle in Frankfurt, in der auch Sollfrank vertreten ist, wird sich diesen und vielen weiteren Fragen rund um "Kunstmaschinen - Maschinenkunst" in extenso stellen. Vernissage war am 18. Oktober, die Ausstellung dauert bis zum 27. Januar.

02.10.07 21:20

Geburtstagskind? Geburtshelfer? 2 Thesen zur Agent-Provocateur-Feier

Bild.jpgMorgen, Mittwoch, 20 Uhr, wird die Video-Plattform www.agent-provocateur.ch im Zürcherischen Cabaret Voltaire feiern. Die Gastgeber räumen zwar ein: "So genau weiss niemand, was gefeiert wird." Hier jedoch zwei Hypothesen dazu, was der Anlass sein könnte. Aber vorab zwei Argumente hinzugehen: 1) Willkommen ist jedermann, "Freund oder Feind", wie es im Einladungsschreiben heisst, und 2) es gibt "Filme, Musik, Drinks und einige Überraschungen".

Bildnachweis: Geburtstagskarte für Agent-Provocateur von Panos Galanis und Cornelia Sollfranks Netzkunstgenerator (http://nag.iap.de) und general stumm von netzwehr.

Titel: anonymous-agent_provocateur_happy_birthday@Oct_2_21.46.28_2007.

23.09.07 14:39

Daemonische Netzkunst aus dem baslerischen Edinburgh

symposium.gifNetzkunst findet oft anderswo sprich nur spurenweise im Netz statt. Den Gegenbeweis liefert das Basler Künstlerduo Esther Hunziker und Felix Zbinden, die an der letzten Viper ihre versponnen-eigenwillige Arbeit "the alphabet.ltd™" präsentierten, eine "Netzenzyklopädie", die sich, will man ihre Poetik erleben, tatsächlich am besten in Ruhe von zu Hause aus erkundet. Nun referieren sie am kommenden Mittwoch, 26. September, in der Basler Veranstaltungsreihe Guest Corner über ihre neue Arbeit "edinburgh/demon".