Dezember 2017

BIOS - Computer Life

Das Spannungsfeld der Ausstellung „BIOS“ von Banz & Bowinkel zeigt sich bereits in ihrem Namen. Auf der einen Seite bedeutet das Wort im Griechischen „Leben“, auf der anderen Seite steht BIOS als Akronym für „Basic Input/Output System“, das primär ausgeführte Programm eines jeden Mikroprozessors. Mit diesem Gegensatz spielt die Ausstellung, wenn die Grenzen zwischen menschlichem und künstlichem Einfluss auf die ausgestellten Installationen und somit unsere Wahrnehmung verwischt werden.

bis am 22. Dezember 2017. Roehrs & Boetsch Gallery, Zürich
Webseite

Call for Projects: ECSA Conference 2018

Die 2. International Citizen Science Conference vom 3. bis 5. Juni 2018 in Genf der European Citizen Science Association soll ihrem Namen gerecht werden und dementsprechend wissenschaftliche Laien und Interessierte an der Tagung beteiligen. Bis am 10. Januar können Wissenschafts-begeisterte ihre Projekte einreichen und in Form von Workshops, Talks oder eigenen Ständen Teil der Konferenz werden. Die Themen der Tagung sind die Citizen Science selbst sowie deren Einfluss auf die akademische Wissenschaft.

Eingabeschluss: 10. Januar 2018
Webseite

Januar 2018

Perception is Reality

Die Gruppenausstellung des Frankfurter Kunstvereins versammelt Werke diverser Künstler, die der Frage nach der Konstruktion von Realität nachgehen. Die Werke bewegen sich im Dunstkreis der neuartigen Situation, dass Wahrnehmung virtuell, d.h. von Computern und Robotern hergestellt werden kann, sich jedoch als Erfahrung für den Menschen nicht von der nicht-virtuellen Realität unterscheidet.

Noch bis 7. Janur 2018. Kunstverein Frankfurt
Webseite

Ludicious - Zurich Game Festival

Die vierte Ausgabe des Festivals setzt auf bewährte Programmpunkte. Der Fokus liegt auf Schweizer Gamedesigner, die ihre Game-Projekte vor- und ausstellen können. Der Business Accelerator bringt die Entwickler mit internationalen Experten und Investoren in Verbindung und unterstützt so die Professionalisierung dieser Szene. Mit der Conference und der öffentlichen Ausstellung öffnet sich das Festival auch für nicht Game-Experten.

18. bis 21. Januar 2018. Kasernenareal, Zürich
Webseite

transmediale

Unter dem Titel face value versucht die Ausgabe 2018 des Festivals transmediale die (Nominal-)Werte und Wertschöpfungsprozesse hinter der zunehmenden Polarisierung in Politik, Wirtschaft und Kultur zu beleuchten. So sollen in einer Ausstellung und Konferenz, mit Workshops und Performances die digitalen Gegebenheiten eben nicht für bare Münze genommen, sondern kritisch beäugt und dekonstruiert werden.

31. Januar bis 4. Februar 2018. HKW, Berlin
Webseite

Februar 2018

KIDS

Der Filmemacher Michael Frei und der Gamedesigner Mario von Rickenbach wurden im Herbst 2016 vom Migros-Kulturprozent im Bereich Digitale Kultur für ihr animiertes Projekt KIDS mit einem Werkbeitrag ausgezeichnet. Nun stellen sie das Resultat in Form eines interaktiven Kurzfilms, der die Besucher in die Aktion einbezieht, im Museum of Digital Arts aus. Selber beschreiben sie KIDS als ein „experimentelles Projekt über die Psychologie der Gruppe“.

3. Februar bis 4. März 2018. MuDA, Zürich
Webseite

Mai 2018

Re:publica 2018

Die zwölfte Ausgabe der re:publica, der Konferenz für Themen der digitalen Gesellschaft, will 2018 unter dem Schlagwort POP, Seifenblasen, genauer gesagt Filterbubbles, platzen lassen. Damit soll nicht nur auf Problematiken der digitalen Gesellschaft zwischen Netzpolitik und -technologie aufmerksam gemacht werden, sondern die Konferenz neben HackerInnen, BloggerInnen und UnternehmerInnen auch für die breite Öffentlichkeit zugänglicher gemacht werden.

2. bis 4. Mai 2018. Station, Berlin
Webseite

3. World VR Forum

Einmal pro Jahr wandelt sich das beschauliche Crans Montana zur Kapitale für Afficionados von Virtual und Augmented Reality. Zum dritten Mal wird im Wallis nämlich am World VR Forum die Imperial Crown, der Award der Virtual Reality-Welt an die an der Official Selection ausstellenden Künstler verliehen. Daneben gibt es als zusätzliche Angebote spezifisch für die Besucher ein VR-Kino und eine Game Zone. Gastland dieser Ausgabe ist Kanada.

3. bis 6. Mai 2018. Kongresszentrum, Crans Montana
Webseite

Hello Robot

„Künstliche Intelligenz“ lautet die Maxime der Stunde. Ob im Rahmen des Internets der Dinge mit smarten Küchengeräten, die das Leben erleichtern sollen oder intelligenten, selbstfahrenden Steuersystemen wie den Postautos im Wallis: Robotik und Roboter beanspruchen zunehmend ihren Platz in unserem Alltag. Diesem Phänomen und den daraus resultierenden Fragen spürt die Ausstellung „Hello Robot. Design zwischen Mensch und Maschinen“ im Gewerbemuseum Winterthur nach.

27. Mai bis 4. November 2018. Gewerbemuseum, Winterthur
Webseite