Audio

Heinz Nigg und die Video-Bewegung

Mitte der 1970er-Jahre wurde Video kleiner und handlicher. In dieser Zeit entdeckte eine ganze Generation von Aktivistinnen und Aktivisten das Potential dieses neuen Mediums. Der Zürcher Ethnologe Heinz Nigg war von Anfang an dabei, zuerst in London und ab anfangs der 1980er-Jahre auch in der Schweiz. Zusammen mit dem Landesmuseum hat er nun eine Ausstellung realisiert, die die Geschichte der Videobewegung dokumentiert. Dominik Landwehr hat den Aktivisten von damals in der Ausstellung im Schweizer Landesmuseum in Zürich besucht. Länge 38 Minute. Aufnahme vom 6.9.2017. Die Ausstellung ist noch bis zum 15.Oktober 2017 zu sehen. Unter dem Titel „Rebel Video – Die Videobewegung der 70er und 80er Jahre“ ist im Verlag Scheidegger und Spiess eine wunderschön vom Atelier Bonbon gestaltete Buchpublikation erschienen. Alle Videos der Ausstellung sind zu sehen auf der Website www.rebelvideo.ch

Mehr Audios