Gewinner

Cod.Act

Artist / Referent

Cod.Act

Veranstaltungen

Fr 20. September 2019

Die aus Le Locle stammenden Brüder André und Michel Décosterd haben 2019 den Grand Prix Schweizer Musik des BAK gewonnen. Mit ihren künstlerisch Arbeiten positionieren sie sich seit über 20 Jahren zwischen Musik, Medien- und Performance-Kunst.

Als Künstlerduo Cod.Act erforschen sie seit 1997 kinetische Kunst, die Wechselwirkungen zwischen Menschen und Maschinen, sowie die Musikalität von Maschinen. André ist Musiker, Komponist und Klangkünstler, Michel arbeitet als Architekt und Bildhauer. Zusammen entwickeln sie Kunstprojekte, Performances und interaktive Installationen, in denen Klang, Bild und Bewegung und deren Wechselspiel im Vordergrund stehen.

Digital Brainstorming hat Cod.Act wiederholt unterstützt. Im Theater der Künste (Gessneralle, Zürich) zeigte Digital Brainstorming 2011 die spektakuläre Klangskulptur Cycloïd-E, ein Chaospendel mit über zehn Metern Durchmesser. 2012 unterstützte Digital Brainstorming die Aufführung ihrer Arbeit Cycloïd-E am Genfer Electron Festival, die Klangskulptur Nyloïd wurde 2014 in Genf und 2015 in Zürich präsentiert.

An der Ars Electronica 2019 präsentierten Cod.Act ihre Arbeit pi-Ton. Digital Brainstorming hat die beiden Künstler zum Gespräch getroffen.

Mit der Vergabe des Grand Prix Schweizer Musik 2019 an Cod.Act ehrt die Jury des Bundesamtes für Kultur die wegweisenden Arbeiten von Cod.Act. Digital Brainstorming gratuliert.

Tipp: Der Journlaist Björn Schäffner hat anlässlich der Preisverleihung für Radio SRF 2 ein einstündiges Portrait produziert.

Ausserdem
Diskussion

Heritage in Peril

Wie kann Technologie genutzt werden um Kulturerbe zu erhalten? Eine Veranstaltung von Swissnex in New York.

Artist Talk

50 Jahre Mondlandung

Was hat die Geschichte der Raumfahrt mit der Geschichte der elektronischen Musik zu tun? - Der Weltraumjournalist Bruno Stanek und der Synthesizer-Pionier Bruno Spoerri erinnern sich.