Slide
Slide
Slide
Slide

Performance

Cycloïd-E - Eine faszinierende Klangskulptur

Artist / Referent

Cod.Act

Veranstaltungen

Do 05. - So 08. April 2012, 12:00 bis 21:00, Genf

Die spektakuläre Klangskulptur Cycloïd-E der beiden Künstler André und Michel Décosterd ist ein Chaospendel mit über zehn Metern Durchmesser. Die Metallskulptur beeindruckt durch ihre Grösse, Eleganz und technische Raffinesse, die Bewegung und Klang vereint. Das Migros-Kulturprozent zeigt die Skulptur in Kooperation mit dem Festival Electron an vier Tagen in Genf.

André und Michel Décosterd aus La Chaux-de-Fonds arbeiten seit Jahren an der Verbindung von Bewegung und Klang. Die kinetische Klangskulptur Cycloïd-E ist ihr bisheriges Meisterstück. Sie besteht aus fünf horizontal aneinander befestigten Pendeln. Jedes Pendel ist jeweils mit einem Sensor und einem Lautsprecher ausgestattet. Die Schwingungen dieser Metallröhren sind zufällig und steuern den Klang. Das Spiel der physikalischen Kräfte lässt sich sowohl visuell als auch akustisch wahrnehmen und übt eine hypnotische Wirkung auf den Betrachter aus.

André und Michel Décosterd bilden die Künstlergruppe Cod.Act. Sie gewannen 2010 für ihre Klangskulptur Cycloïd-E gleich drei Preise: den Grand Prize of Art Division am Japan Media Art Festival sowie Auszeichnungen an der Ars Electronica in Linz und am Festival Cynetart in Dresden.

In Zusammenarbeit mit: Festival Electron und Théâtre du Grütli, Genf

Das Festival Electron präsentiert am Osterwochenende unter anderem elektronische Musik wie das Live-Projekt „69“ von Carl Craig, DAF oder Mouse on Mars. Das Programm umfasst auch Zeitgenössische Musik und Kunst, Performances sowie eine Konferenz.

Öffnungszeiten der Installation

Donnerstag, 5. April bis Sonntag, 8. April 2012 jeweils 12.00 – 21.00 Uhr Théâtre du Grütli, Black Box, Rue Général-Dufour 16, 1204 Genf

Öffentliche Präsentation

Die Künstler André und Michel Décosterd erklären ihre Projekte und zeigen die Installation Cycloïd-E.

Mittwoch, 4. April um 18 Uhr Théâtre du Grütli, Black Box, Rue Général-Dufour 16, 1204 Genf

Ausserdem
Gewinner

Cod.Act

Cod.Act gewannen im September den Grand Prix Schweizer Musik 2019. Mit ihren kynetischen Klangskulpturen und algorithmischen Kompositionen verwischen sie die Grenzen zwischen Medienkunst, Performance und Musik.

Diskussion

Heritage in Peril

Wie kann Technologie genutzt werden um Kulturerbe zu erhalten? Eine Veranstaltung von Swissnex in New York.

Artist Talk

50 Jahre Mondlandung

Was hat die Geschichte der Raumfahrt mit der Geschichte der elektronischen Musik zu tun? - Der Weltraumjournalist Bruno Stanek und der Synthesizer-Pionier Bruno Spoerri erinnern sich.