Boesch Rainer

Rainer Boesch (1938 - 2014) studierte Klavier und Komposition (u.a. bei Olivier Messiaen). Er komponierte sowohl für Computer und Elektronik wie auch instrumental. 1966-68: Forschung am GRM, Radio France, 1972: Mitarbeit am Aufbau des computergesteuerten Forschungsstudios an der Musikakademie Basel, 1976: Aufbau von Ausbildungskursen für Komponisten in der Technik der Computermusik am IRCAM in Paris und am Conservatoire Populaire in Genf, Improvisationslehrer am Institut Jaques-Dalcroze in Genf, 1984: Cortaillod-Preis für seine Verdienste um die Verbindung von Musik und Technologie, 1985: Mitbegründer des Schweizerischen Zentrums für Computermusik, 1988: Forschung am Media-Lab des MIT (Boston), 1991: Aufbau eines Forschungszentrums am Institut Jaques-Dalcroze in Genf, 1992: Forschung am CCRMA (Universität Stanford), 1994: Improvisationslehrer am Conservatoire National Supérieur de Paris, 1995: Komponisten-Werkjahr der Stadt Zürich. (Zuletzt überarbeitet am 25.8.2017 DR)

Ausserdem
Performance

Initiation

Zwei Abende für Grenzerfahrungen zu der Beziehung von Mensch und Maschine. Im Zentrum steht Initiation, ein Pendel der Westschweizer Künstler encor.studio. Um das Pendel herum kreisen diverse Installationen, Performances und experimentelle Musikeinlagen.

Rote Fabrik
Workshop

Immersive Lab Workshop

Programmieren und Experimentieren mit einer interaktiven Klang- und Videoinstallation. Auf Profis und Anfänger ausrichtet.

Zürcher Hochschule der Künste ZHdK
Aktionstag

Wikipedia besucht die Migros

Wie schreibt man einen Wikipedia-Artikel? - Ein öffentlicher Workshop zeigt, wie es geht.

Zürich